Details

 

Mitte Oktober lud die Verlagsleitung langjährige Mitarbeiter und Freunde zu einer Feier in kleinem Kreis ein, denn MIDGARD feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Und wer nicht gerade krankheitsbedingt ans Bett gefesselt war, folgte dem Ruf. Sogar Peter Kathe ließ es sich nicht nehmen, dabei zu sein, und reiste aus England an.

Auf dem "Programm" stand zur Einstimmung eine geführte Besichtigung der Burg Berwartstein, wo man nicht nur Interessantes über den Brunnenbau und den Raubritter Hans Trapp erfuhr, sondern auch Waffen- und Folterkammern, die originalgetreue Burgküche und vieles mehr bestaunen konnte.

tl_files/content/midgard-online/images/diverse/jubi_01pk.jpgAnschließend ging es zum Sektempfang, und der durch das viele Treppensteigen erzeugte Durst konnte endlich gestillt werden. Die Zeit bis zum Büffet überbrückte Elsa mit einer Dankesrede an ihre Getreuen. Nach dem Essen genoss man dann bei Wein und Bier das gemütliche Beisammensein. Viele Mitarbeiter hatten sich jahrlang nicht persönlich gesehen, und es gab daher jede Menge zu erzählen und zu diskutieren. Um einige Themen zu erwähnen: die Internetkosten in London, Berufsaussichten von Anglistikstudenten in Mainz, durch sprachliche Schwierigkeiten auftretende denkwürdige Erlebnisse bei Reisen in den fernen Osten, Klassenfahrten nach Rom, die derzeitige geschäftliche Situation von MacIntosh in Deutschland, die Lebensnotwendigkeit von Navigationssystemen insbesondere für orientierungslose Gildenbrief-Redakteure, das Schulsystem in Deutschland und ausfallende Schulstunden, die Zahlungsmoral von Auftraggebern, (Online-)Rollenspiele spielende Söhne und Töchter, Rollenspiel-Kommunen für Rentner, das sich in Planung befindliche MIDGARD-MMOG, die Vergangenheit und Zukunft von Rollenspielen und insbesondere von MIDGARD. Natürlich wurde auch fotografiert.

Am Sonntag gab es noch ein gemeinsames Frühstück. Noch einmal saß man gemütlich zusammen und gab Empfehlungen für Konzert- und Museumsbesuche, tauschte Rezepte aus, diskutierte über die Süffigkeit von Weinen ... Doch schließlich hieß es Abschied nehmen.

 

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei allen Mitarbeitern für ihr Engagement für MIDGARD in den vergangenen 25 Jahren bedanken, für ihr Kommen zur Jubiläumsfeier, für die sehr schönen Stunden und die vielen originellen Geschenke.

- Elsa Franke -
(Foto: Peter Kathe; Teil des Mitarbeiterteams vor der Burgbesichtigung)

Zurück