Myrkdag

"Myrkdag" ist eine Spukhaushandlung mit einer eingeflochtenen Kriminalgeschichte für 2-4 Spielerfiguren der Grade 1-6. Der Schauplatz, ein Gast- und Heilerhaus an einer wenig verkehrsreichen Straße, steht in Ywerddon unweit der Stadt Almhuin, kann aber auch ohne größeren Aufwand in eine ganz andere Ecke von Vesternesse verpflanzt werden. Das Abenteuer erstreckt sich über vier Tage von der Ankunft der Abenteurer im Überwasserhaus bis zur Neumondnacht.

Das Abenteuer erschien ursprünglich im Spielwelt-Abenteuerband Spinnenliebe. Für diese Wiederveröffentlichung ist es leicht überarbeitet und auf die 4. Regelausgabe umgestellt worden; die Ballade des Barden Nualar im Wortlaut ist eine neue Hinzufügung.

Die Handlung orientiert sich an Motiven alter melodramatischer Filme und versammelt skurrile Personen, bizarre Szenen und Ankündigungen drohenden Unheils, die im Myrkdag gipfeln. Abgesehen von Anfang und Ende sowie von den wiederholten Mordanschlägen wird auf eine starre Festschreibung des Ablaufs verzichtet. Der Reiz des Abenteuers besteht darin, dass die handelnden Personen absichtlich oder unabsichtlich eine Atmosphäre erzeugen, in der niemand mehr Natürliches und Übernatürliches unterscheiden kann. Bis zum Schluss kann diese Unentschiedenheit bestehen bleiben, um dann schlagartig durch das Erscheinen des Geistes aufgehoben zu werden. Der Spielleiter bekommt Mittel an die Hand, die unerschütterliche (?) Ruhe der Abenteurer zu strapazieren und sie zu verwirren: Auch die Spieler sollen ja von der Stimmung beeinflusst werden.

 

Das Abenteuer als PDF

application/zip myrkdag.zip (457,2 KB)